Doula

Eine Doula (altgriechisch:”Dienerin”) ist eine ausgebildete, nicht medizinische Geburtsbegleiterin, die Frauen und Paare während der Schwangerschaft, Geburt und dem Wochenbett begleitet.

Die Tradition, dass geburtserfahrene Frauen werdenden Müttern bei der Geburt beistehen, gibt es schon seit tausenden von Jahren. Meistens war neben der Hebamme noch mindestens eine weitere enge Vertraute oder Verwandte der Frau dabei, die sich nur um die Bedürfnisse der Gebärenden kümmerte. Unter dem Namen Doula kam der Trend erst vor rund zehn Jahren von den USA nach Deutschland, da die Hebammenversorgung hierzulande immer knapper wird und wir zunehmend erkennen, wie wichtig die Zeit rund um die Geburt für die langfristige psychische und physische Gesundheit von Frauen ist. Auch Partner*innen profitieren von der individuellen Vorbereitung und erfahrenen Begleitung durch die Doula.

Die Vorteile einer kontinuierlichen und erfahrenen Geburtsbegleitung wurden bereits in vielen Studien nachgewiesen (siehe Grafik unten). Das Gefühl währen der Geburt ist ausschlaggebend dafür, wie wir dieses Ereignis bewerten. Das heißt, wenn wir uns sicher gefühlt haben, umsorgt, bestärkt und respektvoll behandelt wurden, dann wird es unabhängig von Ort und Geburtsmodus für immer ein schönes Erlebnis bleiben.

Was ist der Unterschied zwischen einer Doula und einer Hebamme?

Doulas und Hebammen bieten verschiedene Arten von Dienstleistungen an, die sich wunderbar ergänzen und die Geburtserfahrung unterstützen. Hebammen haben eine medizinische Ausbildung und konzentrieren sich während des Geburtsprozesses auf die Geburt eines gesunden Babys und einer gesunden Mutter. Doulas hingegen konzentrieren sich auf die Bedürfnisse der Mutter und ihrer Begleitung. 

Eine Doula hat keine Ausbildung als Geburtshelferin und kann die Arbeit einer Hebamme nicht ersetzen. Die medizinische Verantwortung während einer Geburt trägt die Hebamme oder Gynäkolog*in. 

Bei Klinikgeburten in München ist der große Vorteil einer Doula, dass sie während der gesamten Geburt an der Seite der Mutter oder des Paares bleibt, egal wie lange diese dauert. Somit ist sie Deine vertraute Konstante im Geburtsteam. 

Eine Doula ist besonders wertvoll:

  • Bei Gebärenden, die ganzheitlich vorbereitet, informiert und optimal begleitet werden wollen
  • Bei Gebärenden, die keinen (nervenstarken) Partner an ihrer Seite haben
  • Bei Gebärenden, denen es besonders schwer fällt, loszulassen und die Kontrolle abzugeben
  • Bei Mehrgebärenden, die bereits wissen, wie wichtig das richtige Geburtsteam für ein schöne und selbstbestimmte Geburtserfahrung ist
  • Bei Mehrgebärenden, die bereits wissen, dass wir nach der Geburt vor allem umsorgt und bemuttert werden wollen, statt materielle Geschenke zu erhalten
  • Bei Mehrgebärenden, deren vorgehende Geburtserfahrungen problematisch waren